Die Schule, die wir liebten : Roman

Donate, Angeles, 2021
Stadtbücherei Hall in Tirol
Verfügbar Nein (0) Titel ist in dieser Bibliothek derzeit nicht verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 1 (voraussichtl. bis 05.11.2021)
Reservierungen 0 Reservieren
Medienart Buch
ISBN 978-3-85179-485-4
Verfasser Donate, Angeles Wikipedia
Beteiligte Personen Rüdiger, Anja [Bearb.] Wikipedia
Systematik B-BELLET - BELLETRISTIK - B
Schlagworte MEXIKO, SCHULE, Eisenbahn
Verlag Thiele & Brandstätter Verlag
Ort Wien
Jahr 2021
Umfang 304 Seiten
Altersbeschränkung keine
Sprache deutsch
Verfasserangabe Ángeles Doñate
Annotation Angaben aus der Verlagsmeldung



Die Schule, die wir liebten : Roman / von Ángeles Doñate


Als in den 1920er Jahren Bahnarbeiter mit ihren Familien quer durch Mexiko reisten, um Schienen zu legen und Bahnhöfe zu bauen, rollten mit ihnen fahrbare Klassenzimmer durch die Landschaft: die so genannten Eisenbahnschulen.

Ikal, der elfjährige Sohn eines Eisenbahnarbeiters, träumt davon, Lehrer zu werden. Er bewundert seinen älteren Freund Chico, zählt mit Tuerto die vorbeifahrenden Züge, träumt von Valeria, deren dunkle Haare sich wellen wie das Wasser auf dem Río Culiacán, und erlebt Abenteuer mit seinem Hund Quetzal. An der Grenze zum Nirgendwo, zwischen Obstfeldern und alten Waggons, entdecken die Kinder das Leben, inspiriert von ihrem Lehrer Don Ernesto er hat sein Schicksal mit dem dieser jungen Menschen verknüpft und ist bereit, leidenschaftlich für seine Schützlinge zu kämpfen.

Doch das einst erfolgreiche Modell hat in einem modernen Mexiko keinen Platz mehr, und nun will die Regierung auch die letzte Eisenbahnschule schließen. Hugo Valenzuela, Chefinspektor der Generaldirektion für Bildung, soll die Schließung abwickeln. Ein altes Foto, das er in den Akten findet, bringt ihn jedoch dazu, Fragen zu stellen seinen Vorgesetzten, aber auch sich selbst.

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben