Die Kunst des Wartens : Roman

Charrier, Catherine, 2015
Stadtbücherei Hall in Tirol
Verfügbar Nein (0) Titel ist in dieser Bibliothek derzeit nicht verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 1 (voraussichtl. bis 26.03.2021)
Reservierungen 0 Reservieren
Medienart Buch
ISBN 978-3-498-00804-8
Verfasser Charrier, Catherine Wikipedia
Beteiligte Personen Steinitz, Claudia [Übers.] Wikipedia
Systematik B-BELLET - BELLETRISTIK - B
Verlag Rowohlt
Ort Reinbek bei Hamburg
Jahr 2015
Umfang 253 S.
Altersbeschränkung keine
Auflage 1. Aufl.
Sprache deutsch
Verfasserangabe Catherine Charrier. Aus dem Franz. von Claudia Steinitz
Annotation Quelle: LHW.Lesen.Hören.Wissen (http://www.provinz.bz.it/kulturabteilung/bibliotheken/320.asp);
Autor: Markus Fritz;
Die Handlung des Romans "Die Kunst des Wartens" der Französin Catherine Charrier ist eine alte Geschichte. Eine Frau liebt zwei Männer und ein Mann liebt zwei Frauen. Die Geschichte spielt in Frankreich. Die Hauptfigur ist Marie, sie ist verheiratet und hat zwei kleine Töchter, sie ist erfolgreich im Beruf und hat genügend Geld. Aber zwischen den beiden Eheleuten fehlt die Leidenschaft. Dann lernt sie Roch kennen, auch er ist verheiratet. Es entwickelt sich eine heftige Affäre zwischen den beiden. Es ist die große Leidenschaft. Er verspricht, seine Familie verlassen zu wollen. Und sie wartet und führt währenddessen ein Doppelleben. Zu Hause ist sie die brave Mutter, die auch noch erfolgreich in ihrem Beruf ist. Sie wartet über zehn Jahre lang. Im Roman wird dieses Warten gekennzeichnet durch: x + eine Zahl. Gemeint sind die Tage ab dem ersten Kennenlernen. Und dann passiert es. Der Ehemann verlässt seine Frau, allerdings anders als Marie es sich vorgestellt hat. Es ist ihr eigener Mann, der geht. Es verlässt sie wegen einer anderen. Oder einem anderen, das bleibt offen. Ein wunderbarer Liebesroman voller Leidenschaft.

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben